Gau-Thing 2017

Am 15.01 diesen Jahres wurde der Gau-Thing im DB-Haus abgehalten. Neben wichtigen Termin wurden auch neue Amtsinhaber gewählt:
Gauführerin:     Maja (Agnes)
Stellv.:              Jakob (Weibilo)
Gauakela:        Linus (Armer Konrad)
Stellv.:              Eva (Agnes)
Gaukasse:       Timo (Feuerreiter)
Gaubannerträger:   Pascal (Weibilo)
Stellv.:                     Nils (Erno)
Gauzuschusswart:  Jakob (Weibilo)
Gauhomepagewart: Flotto (Erno)

Jahresplaner 2017

Liebe Pfadfinderinnen und Pfadfinder,

hier ist der neue Jahresplan 2017 mit den bis jetzt bekannten Aktionen.
Einen guten Start in das neue Jahr und gut Pfad!

Flotto;)
(Bei falschen Einträgen oder neuen Terminen bitte Info an flori.8[ät]web.de)

Adwo 2016 Stamm Erno

Das diesjährige AdWo vom Stamm Erno fand im CVJM Freizeitheim Eberdingen-Nußdorf vom 2. bis zum 4. Dezember statt und wurde von der Sippe Mink organisiert. Wir sind alle am Freitagmittag mit Bus und Bahn vom Waiblinger Bahnhof nach Nußdorf gefahren und sind dann von dort in der Dunkelheit zur Hütte gelaufen. Nach dem traditionellen Buffet am Abend waren wir alle ziemlich fertig und sind früh ins Bett gegangen um am nächsten Tag fit für das geplante Programm zu sein.
Nach dem Frühsport am Samstag und einem kräftigenden Frühstück unserer Küche waren wir bereit mit einem Postenlauf in den Tag zu starten, welcher in einer Runde „Blamieren oder Kassieren“ endete. Nach einer kleinen Mittagspause ging es dann mit der Gilde los, in der wir Stammes Boxershorts bemalten und verzierten. Unsere Küche zauberte uns Wraps als Abschlussessen mit einer Kokostomatensuppe als Vor- und
einem Früchtequark als Nachspeise.
Im darauffolgenden Thing wurden Ferdinand als Stammesführer und Flotto als Stellvertreter gewählt. Außerdem stattete uns der Nikolaus einen Besuch ab und hatte für jeden ein kleines Geschenk dabei. Die Stammesaufnahmen brachten uns drei neue Knappen aus der Sippe Mink (Dani, Roman und Vincent). Anschließend gab es Tschai und wir sangen noch eine Weile, bis alle erschöpft ins Bett gingen.
Am nächsten Morgen mussten wir um 7 Uhr aufstehen und nach einem schnellen Frühstück das Haus putzen, welches uns um 11 Uhr abgenommen wurde. Mit 19 Teilnehmern und einer tollen neuen Sippe Steinbock war es ein erfolgreiches Adwo 2016 und wir freuen uns schon auf die nächste Aktion.

Gut Pfad Aaron

Adwo 2016 vom Stamm Weiblilo

Dieses Jahr hat die Sippe Steppeniltis das Adwo organisiert. Wir haben uns am Freitag um 15:00 Uhr am Bahnhof getroffen, um nach Raumünzach zu fahren, wo unsere Hütte war.

Am Freitag gab es zum Abendessen Spaghetti Carbonara und dann war es auch schon Schlafenszeit.

Am Samstag war nach Frühsport, Andacht und Frühstück der Programmpunkt Basteln an der Reihe. Wir hatten Vesperbrettchen, in die wir dann mit dem Lötkolben verschiedene Sachen, wie zum Beispiel unser Stammes Wappen eingebrannt haben.

Nach dem Mittagessen war das Geländespiel und danach ein ausgezeichnetes Abendessen, welches aus Salat, Tomatensuppe, Gulasch und zum Nachtisch Panna Cotta bestand.

Am Abend gab es noch ein paar Aufnahmen und beim Thing wurden Basti und Markus als unsere neue Stammesführung gewählt.

Im Anschluss daran brachte der Nikolaus viele tolle Geschenke und wir haben den Abend mit Tschai, Lebkuchen und Gesang ausklingen lassen.

Bundeslager 2016

img_7803
Mittwoch, 27. Juli- Anreise
Am Nachmittag trafen nach und nach alle Teilnehmer ein und begannen sofort mit dem Aufbau des Lages. Dies war bei den hohen Temperaturen sehr anstrengend, und alle waren froh, als es kühler wurde und man sich dem Abendessen näherte.
Donnerstag, 28. Juli- Baumeistertag, Lagereröffnung, Spielidee
Nach dem Frühstück ging es gleich weiter mit dem Schuften. Wir hatten bis zur Lagereröffnung noch viel zu tun. Ruth und Alex hielten eine Andacht und hießen uns willkommen. Anschließend wurde das Lagerlied gesungen. Der König kam, um uns ebenfalls zu begrüßen und stimmte uns auf die Spielidee ein. Nach dem Mittagessen versammelten sich alle Völker und zogen auf den Marktplatz.
Freitag, 29. Juli- „Brot & Spiele“, Unterlagerabend
Beim Klammerkampf und dem Pyramidenspiel sollten die Champions der jeweiligen Unterlager gefunden werden. Während des Mittagessens kam Besuch von den anderen Völkern, da jedes Volk auf der Suche nach einem guten Bündnispartner war. In der Nachmittagshitze mussten die Champions auf dem Marktplatz im Tortenvolleyball und im Schiffe versenken mit Personen gegeneinander antreten. Später fand der Unterlagerabend statt, bei dem gegessen wurde und sich die Stämme vorstellten. Gegen Abend trafen sich die Völker mit ihren Bündnispartnern.
Samstag, 30. Juli- Markt-& Besuchtertag
Schon früh morgens ging es damit los, das Lager schön herzurichten, denn es wurden viele Besucher erwartet. Alle Marktstände wurden aufgebaut und vorbereitet. Den ganzen Tag war ein aufgeregtes Treiben im Lager. Es wurde viel gehandelt, denn jedes Volk wollte so viel wie möglich verdienen. Gegen Abend wurden alle Kassen abgegeben und gewogen, für die höchsten Einnahmen und besten Stände gab es Preise.
Sonntag, 31. Juli- Geländespiel, Festabend
Den ganzen Tag war ein Geländespiel, das Schwertkampfspiel, angesagt. Ziel war es, als Kämpfer Lebensbändel zu erkämpfen und Provinzen zu erobern, als Händler Aufgaben zu erfüllen oder als Schmuggler Waren zu schmuggeln. Die Gotländer und Ordensritter schafften es erfolgreich Visby zu halten, bis am Mittag die anderen vier Völker auf die Lichtung stürmten und es einen großen Kampf gab, nach dem Visby schließlich aufgelöst wurde. Zur Versöhnung aller Völker fand abends der Festabend statt. Alle Völker versammelten sich auf dem Marktplatz zum gemeinsamen Bankett.
Montag, 1. August- Hajk
Am Morgen brachen alle Sippen mit ihrer Partnersippe zum dreitägigen Hajk auf.
Dienstag, 2. AugustHajk
Mittwoch, 3. August- Hajk, Stammesabend
Am Mittag trafen sich alle Gruppen als Hajkabschluss im Freibad. Es wurde gebadet, gespielt und vom Hajk erzählt. Anschließend gingen alle gemeinsam zum Lagerplatz um sich zu erholen.
Abends fand der Stammesabend statt, es wurde gesungen, geredet und es fanden Aufnahmen statt.
Donnerstag, 4. August- Lebenswegetag, Gauabend
Der Tag fing gemütlich an, es war schönes Wetter. Zwischen 9 und 12 Uhr fuhren die Busse uns zum Helfen an verschiedene Orte. Überall wurde mit angepackt. Es wurde gestrichen, gesungen und vieles mehr. Am Spätmittag fing es an zu regnen und das SWR-Fernsehen besichtigte unser Lager. Abends war Gauabend angesagt. Es schüttete zwar, doch die Wirttemberger ließen sich die Stimmung nicht verderben. In der Gaubaute – dem Langhaus, an dem einige Tage gebaut worden war – wurde laut gesungen und es gab Tschai.
Freitag, 5. August- Tag der Möglichkeiten
An diesem Tag war jedem Teilnehmer freigestellt, was er machen wollte. Es gab viele tolle Angebote: Teppiche weben, Papier marmorieren, Theater spielen, Riesenseifenblasen und vieles mehr. Abends wurde in der Dunkelheit einen Taize-Gottesdienst gefeiert, bei dem jeder eine Kerze bekam und eine tolle Stimmung entstand. Später fanden noch Gauaufnahmen statt.
Samstag, 6. August- Postenlauf, Abschlussabend
Ein großer Postenlauf mit gemischten Gruppen und interessanten Stationen war Tagesprogramm des vorletzten Tages . Am krönenden Abschlussabend wurde ein riesiges Feuer in Form eines sinkenden Schiffes entzündet. Dabei wurde gelacht, gesungen, geredet und Tschai getrunken.
Sonntag, 7. August- Abreise
Es war ein heißer Tag und alle bauten so schnell wie möglich ab, um erschöpft aber glücklich heimzufahren.

img_7255

1. Sippenaktion von den Seehunden

Am Abend des 28.10. haben wir uns mit der Sippe „Steppeniltis“ am Bahnhof getroffen. Mit dem Zug sind wir Richtung Heidenheim gefahren.
Blöderweise ging die Tür vom 2. Zug nicht rechzeitig auf, deswegen mussten wir eine Station weiterfahren und dann eine Stunde auf die Bahn zurück warten.

Dadurch konnten wir erst um 1:00 Uhr in der Grillhütte erschöpft, aber zufrieden einschlafen.
Am nächsten Morgen – nach einer Runde Mädelsfrühsport –  sind wir zu unserem Lagerplatz aufgebrochen. Am Lagerplatz angekommen haben wir Feuerholz gesammelt, gekocht und allgemein alles für die Nacht vorbereitet. Die Zeit bis zum Überfall auf das Meutenlager von Kais Meute, haben wir mit Schlafen, UNO spielen und Mehlschlachten überbrückt.  Nach dem Überfall konnten wir zum Glück im warmen Pfadiheim schlafen.
Am Sonntag haben wir dann zusammen mit den Wölflingen gespielt, Herbstkränze gebunden und uns auch einfach mal ausgeruht. Am Abend ist dann unsere Sippe vorgegangen, um die Übergabe von Klara vorzubereiten. Nachdem sie dann offiziell von den Wölflingen verabschiedet war, saßen wir noch alle zusammen am Feuer und redeten.
Es war ein sehr schöner Abschluss von der ersten gemeinsamen Sippenaktion und am nächsten Tag sind wir dann auch schon aufgebrochen um nach Hause zu fahren.

Carlotta Welker

Pfadfinderarbeit im DB-Haus

Liebe Freundeskreismitglieder, Eltern und Unterstützer der Pfadfinderarbeit,

am 17.07.2016 wurde das Dietrich-Bonhoeffer-Haus an die Jugendkirche übergeben. Dies fand im Rahmen des Abschiedsgottesdienstes der Dietrich-Bonhoeffer Parochie mit einer Schlüsselübergabe an die Vertreter der Jugendkirche d.h. des EJW, des CVJM und uns, der CPD/Freundeskreises statt.

Für dieses Jahr haben wir auch schon einige Aktionen geplant, über die wir euch gerne informieren möchten:

Zum einen gibt es einen Pfadfindergottesdienst am 09.10.16 10:00 Uhr im DBH mit anschließendem gemeinsamen Mittagessen, einer Hausführung, verschiedenen Gesprächskreisen und Spielen.

Als nächstes gibt es am 15.10.16 einen Arbeitseinsatz rund ums Haus,
also Sichtung, Entrümpelung, Gartenarbeit, etc.
Jeder der sich hierbei einbringen möchte, ist herzlich eingeladen zum
Stöbern und Helfen.

Zuletzt gibt es noch eine Jugendwoche vom 27.10.-31.10.16, bei der die Jugendkirche
inhaltlich gestartet wird.
Die Flyer (mit Details) werden momentan über die Sippenführer verteilt
und liegen in den Gemeindehäusern aus.
Wir Pfadfinder werden uns hierbei in Form von 2 workshops, dem
Stadtspiel, einem Spielenachmittag, der Vorführung des LM-Films und
einem Crêpes-Abend einbringen.
Dies ist eine super Möglichkeit, die Pfadfinderarbeit zu präsentieren.
Die Verantwortlichen aus den Stämmen sind voller Tatendrang dabei, und
ich freue mich, dass wir über die überregionalen Fahrten und Lager
hinaus auch in unserem Heimatort gestaltend wirken können.

In diesem Sinne ein herzliches Gut Pfad
Bernd

PS: Bei Fragen zur Jugendkirche gibt es auch eine neue e-mail Adresse:
jugendkirche@cpwn.de

Bula-Besuchertag 2016

Auch auf dem diesjährigen Bundeslager mit dem Motto „Zeit zu handeln“, das im Spätmittelalter (14.Jhd.) auf Gotland spielt, gibt es einen Besuchertag.

Am Samstag, den 30.7.2016  wird den Besuchern von 10:30 – 17:00 Uhr ermöglicht, einen Einblick in das Geschehen des Markttages zu bekommen.
Hierbei sind das Alkohol- sowie Nikotinverbot zu beachten. Zusätzlich wird empfohlen, eine Campingtasse, Teller, Besteck und etwas Geld mitzubringen.

Der Besucherparkplatz (Maad 10, 71717 Beilstein) liegt 2 km vom Lagerplatz entfernt, von dort ist der Weg zum Lager ausgeschildert. Für mobilitätseingeschränkte Personen wird auf Anfrage ein Shuttleservice vom Parkplatz aus angeboten.

Der Freundeskreis bietet für Eltern, Freunde und Verwandte eine Busfahrt auf den Besuchertag an. Dieser startet am 30.7.2016 um 9:00 Uhr an der Rundsporthalle Waiblingen und fährt am selben Tag um 16:30 wieder zurück. Die Kosten hierfür übernimmt der Freundeskreis, es darf aber auch gern gespendet werden.
Für PLATZRESERVIERUNGEN kontaktieren sie bitte:
Tobias Märtterer: tobi{ät}tobitobsen.de

Weitere Informationen sowie die ANMELDUNG ZUM BESUCHERTAG finden Sie hier.

Altstadtfest 2016

Auch an dem diesjährigen Altstadtfest in Waiblingen (24.6. – 26.6.) ist unser Crêpes-Stand wieder in der „Kurze Straße“ aufgebaut.
Der Stand ist an folgenden Zeiten geöffnet:

Fr  19:30 – 1:30
Sa 11:00 – 1:30
So 11:00 – 21:30

Es gibt eine große Auswahl an Belag von süß bis salzig. Die Crêpes kosten zwischen
2.00 und 3.50 Euro.
Der Erlös wird zur Unterstützung von Aktionen und für Anschaffungen bzw. Instandhaltungen von Material sinnvoll eingesetzt.

Den Schichtplan finden Sie hier.